Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Scheuermann
Artikel vom 27.03.2022

25.03.2022 - Erleben, wie der Wald tickt

Im Rahmen der Waldpädagogischen Veranstaltungen ForstBW durften die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Jagstzell am 22. bzw. 25.03.2022 einen Waldtag erleben.

Hochmotiviert wanderten zunächst die Zweitklässler zum Waldstück Nonnenklinge unterhalb des Winterberges. Dort wartete schon der Waldpädagoge Herr Winter mit seinem Team auf sie. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es zum provisorischen Lager in den Wald. Die Schülerinnen und Schüler, deren Thema „Tiere des Waldes“ war, wurden sogleich auf Tierspuren aufmerksam gemacht. Tierspuren sind alles, was Tiere im Wald hinterlassen. Dabei wurde auch auf den Umweltschutzaspekt eingegangen, der den Kindern sehr wichtig ist. Nachdem die Stockwerke des Waldes angesprochen wurden, durften die Schülerinnen und Schüler Waldtiere anhand von Bildern in die Stockwerke einordnen. Alle machten begeistert mit. Nach kurzer Vesperpause wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und mit der Aufgabe, Tierspuren zu sammeln losgeschickt. Mit großer Ausdauer und Entdeckergeist sammelten sie ihre Schätze: Federn, Schneckenhäuser, Knochen, Gewölle und vieles mehr. Diese wurden bei der Schlussrunde von allen bewundert und mit viel Lob bedacht. Herr Winter konnte hierbei viel Wissen vermitteln, das in dieser besonderen Atmosphäre und im großen Klassenzimmer „Wald“ sicherlich dauerhaft im Gedächtnis bleibt.

Nur ein paar Tage später machten sich auch die Erstklässler auf den Weg, um den Waldpädagogen Herrn Winter und sein Team an gleicher Stelle zu treffen. Die Schüler erhielten hierbei die Gelegenheit ihr Wissen zum Thema „Bäume“ zu erweitern. Nachdem dazu im Herbst 2021 bereits die „Laubbäume“ behandelt worden waren erfuhren die Schüler nun mehr über die „Nadelbäume“ des heimischen Waldes. In zwei Teams aufgeteilt begaben sich die Schüler zunächst auf die Suche nach versteckten Laubsäge-Bäumen, die zwischen Ästen und Gestrüpp aufzufinden waren. Anschließend betrachteten sie an jungen Trieben, die Herr Winter ausgrub, die verschiedenartigen Wurzeln. Nach der folgenden Zapfen-Sammelaktion, dem Legen riesiger Wurzelgebilde und einer Info-Runde zu Weiß-Tanne, Kiefer und Fichte durften die Schüler abschließend bei einem Wettrennen ihr neu gewonnenes Wissen unter Beweis stellen. Am Ende waren sich alle einig, dass dieser „Waldtag“ besonders gelungen war und man mit viel Freude und Spaß dazugelernt hat!

Klasse 1

Klasse 2