Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Scheuermann
Artikel vom 06.12.2019

04.12.2019 - Ein lehrreiches Schulbustraining

Wer kennt das nicht: Kinder, die ungeduldig auf ihren Bus warten. Wenn er dann da ist, geht’s dann ganz schön zur Sache: Wer kommt als Erster in den Bus und ergattert den besten Platz? Dass es dabei immer wieder zu Unfällen an der Haltestelle kommt, wundert keinen mehr. Um dieses Risiko zukünftig zu vermeiden, fand an der Grundschule Jagstzell ein „Schulbustraining“ der besonderen Art statt. Im ersten, theoretischen Teil, wurde zunächst der Schulweg von Zuhause zum und mit dem Bus, inklusive frühem Aufstehen und rechtzeitigem Losgehen zur Bushaltestelle besprochen. Danach folgte die Praxis im und am Bus mit dem richtigen Verhalten an der Bushaltestelle, Ein- und Aussteigen, Sitzen im Fahrzeug, den Notfalleinrichtungen und dem Verhalten in Notfällen. Hier wurde zur Demonstration eine angekündigte und vorher mit den Kindern besprochene Bremsung aus geringer Geschwindigkeit (max. 25 km/h) durchgeführt. Im letzten Versuch probierten die Kinder aus, wo am Bus überall „tote Winkel“ sind und man als Fahrgast überhaupt nicht zu sehen ist. Trotz der ernsten Thematik verging die Zeit wie im Flug. Jedem war am Ende klar, wie gefährlich die Unachtsamkeit sein kann und dass man viele Unfälle vermeiden kann, wenn man sich die ein oder andere Minute Zeit lässt.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Heidingsfelder von der Polizeidirektion Aalen sowie Herrn Thomas Hassler vom Busunternehmen Ok.go für dieses lehrreiche Schulbustraining.