Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Scheuermann
Artikel vom 18.09.2019

13.09.2019 - Einschulung

Am Freitag, den 13.09.2019 starteten 15 neue Erstklässler gespannt ins Schulleben.

Der erste Schultag begann mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der St.-Vitus-Kirche. „Wer ist der Größte?“ war das zentrale Thema. Schüler der Klasse 2 gestalteten mit einem Anspiel unter der Leitung von Herrn Spath den feierlichen Gottesdienst. Musikalisch umrahmt wurde die Feier mit der Gitarre durch Lehrerin Frau Kucher. Pfarrer Danner gab den Schulneulingen für die nun beginnende Schulzeit Mut und Zuversicht mit auf den Weg.

Mit Gottes Segen begaben sich die Erstklässler mit ihren Eltern und Angehörigen auf den Weg zur Schule. Die Turnhalle war von den Eltern der Viertklässler festlich dekoriert. Nachdem die wunderschönen Schultüten ihren Platz vor der Bühne gefunden hatten, startete das Programm mit dem gemeinsamen Lied „Kommt herein in die Schule“.

Danach übernahmen zwei Schülerinnen der Klasse 4 die Moderation und begrüßten die Gäste und vor allem die neuen Erstklässler.

Rektorin Karin Scheuermann erzählte die Bildergeschichte „Einer für Alle – Alle für Einen“. Darin zeigte sie, dass jeder seine Stärken und Schwächen hat und machte ihnen Mut, die kommende, aufregende Zeit mit Hilfe ihrer Mitschüler, ihren Freunden und der Familie gut zu meistern – ganz nach dem Schulmotto „Gemeinsam sind wir stark“.

Auch Bürgermeister Müller hieß die neuen Grundschüler herzlich willkommen und überbrachte ihnen und ihren Eltern die besten Wünsche zum Schulstart.

Von der aufgrund des bevorstehenden ersten Schultags aufgeregten Annabel erzählte das Stand-Up-Theaterstück "Annabel und der Mondmann". Schlafen ist für Annabel schwierig und ihre Mutter hat kaum Zeit für sie, weil sie mit den Vorbereitungen für den großen Tag beschäftigt ist. Aber es gibt ja noch die liebe Oma. Diese gibt ihr einen Tipp und die darauffolgenden zauberhaften Ereignisse helfen Annabel die Aufregung zu bewältigen.

Mit der gemeinsamen Schulhymne „Wir gehören zusammen“ wurden die neuen Erstklässler symbolisch in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Alle Grundschulkinder bildeten einen großen Kreis um die Bänke, auf denen die Erstklässler saßen. Danach gingen die Schulanfänger mit ihrer Klassenlehrerin Frau Böpple zur ersten Schulstunde ins Klassenzimmer. Währenddessen wurden die Eltern vorzüglich mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und belegten Brötchen von den Eltern der Klasse 4 bewirtet.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Gottesdienstes und der schönen Einschulungsfeier beigetragen haben.