Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Scheuermann
Artikel vom 04.07.2018

13.06.2018 - Abschlussausflug der Klasse 4a

Am Mittwoch, den 13.06.2018 starteten wir um 9.05 Uhr mit der Wanderung zur Stockensägmühle. In Dankoltsweiler machten wir eine Pause. Am Ziel angekommen zogen wir als erstes Kärtchen mit dem Namen eines Mitschülers, unserem "stillen Freund" für die nächsten drei Tage. Anschließend machten Herr Spath und Frau Weiß Feuer und wir Jungs spielten Fußball.

Nachdem wir unsere Grillwürste gegessen hatten, durften wir endlich ins Haus und unsere Zimmer sehen. Herr Spath führte uns durch alle Räume und erklärte alles ganz genau. Nun hatten wir Zeit uns in unseren Zimmern einzurichten bis Herr Spath uns zur Hausralley zusammentrommelte. Später spielten wir noch Wikinger-Schach. Das Turnier musste jedoch wegen des Abendessens – es gab Briegelschmiere – unterbrochen werden. Am Abend trafen wir uns noch im Aufenthaltsraum zum Singen und Spielen. Danach mussten wir uns bettfertig machen.

Anstatt schlafen zu gehen machten wir jedoch eine heimliche Party mit den Jungs. Wir zogen uns schöne Kleider an und machten uns schöne Frisuren. Nach einiger Zeit haben uns die Lehrer erwischt und wir mussten in unsere Zimmer gehen. Als wir uns schlafen gelegt hatten, ist einer aus der Tiger-WG aus dem Bett gefallen und wir haben gelacht. Um halb eins sind wir eingeschlafen.

Am Donnerstagfrüh musste als Erstes der Küchendienst für die Frühstücksvorbereitung herunterkommen. Um 8.00 Uhr wurden die anderen Kinder mit dem Indianer-Weckruf geweckt. Zum Frühstück gab es Semmeln, Marmelade, Tee, Kaba u.v.m. Nach dem Frühstück fuhr das WaldMobil in den Hof. Eine Frau namens Tina stieg aus und ging mit uns in den Wald. Dort sägten wir Figuren für das Spiel Wikingerschach. Zurück an der Stockensägmühle sollten wir noch die Spielfiguren mit Schnitzwerkzeugen gestalten. Bis zum Mittagessen hatten wir dann noch Freizeit. Einige gingen an den Bach, andere auf ihr Zimmer.

Am Nachmittag machten wir verschiedene Waldspiele und eine Waldolympiade. Da gegen Spätnachmittag doch noch die wärmende Sonne herauskam, durften wir noch im Bach planschen. Gegen 18.30 Uhr gab es Abendessen: Saitenwürstle.

Wir Mädchen wollten am letzten Abend unbedingt noch eine Party machen. Also machten wir uns schön und stylten uns. In der Partyhalle haben wir dann eine Top-Model-Modenschau den Jungs vorgeführt. Danach gab es noch ein paar Rätsel. Als wir die dann gelöst hatten, gab es Urkunden für verschiedene Wettbewerbe, so auch für das aufgeräumteste Zimmer während unseres Aufenthalts. Um 22.30 Uhr war Nachtruhe. Alle wollten gerade schlafen gehen, da waren seltsame Geräusche durch die Fenster zu hören. Alle rannten vor die Tür. Da waren doch tatsächlich zwei Gespenster, die schreiend um die Stockensägmühle herum hüpften. Fast alle Kinder sind hinterhergerannt und haben die Gespenster gefangen. Es stellte sich heraus, dass sich zwei Väter verkleidet hatten. Beruhigt gingen alle wieder in ihre Betten. War das eine aufregende Nacht in der Stockensägmühle.

Am Freitag wurde der Dienst um 7.30 Uhr geweckt, um das Frühstück zu machen. Die anderen konnten noch etwas liegen bleiben oder schon mit dem Packen beginnen. Bis 9.00 Uhr musste das Haus geräumt sein, denn um 9.30 Uhr kamen die Eltern, um uns abzuholen. Als die ersten Mamas bereits auf den Hof fuhren, kletterten wir alle noch einmal auf den Turm. Dort lösten wir das Geheimnis um den "stillen Freund" auf, ließen unsere selbstgemalte Fahne herab und verabschiedeten uns. Eine unvergessliche tolle Abschlussfahrt war zu Ende!

geschrieben von den Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a