Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Scheuermann
Artikel vom 20.09.2017

14.09.2017 - Einschulung an der Grundschule Jagstzell

Am vergangenen Donnerstag war für 25 Jagstzeller Kinder ein besonders spannender Tag gekommen: ihre Einschulung und somit auch der Beginn ihrer Schulzeit in der Grundschule Jagstzell.

Der Tag begann mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Vitus Kirche zum Thema „Mit Gottes Segen beginnen“. Schüler der Klassen 4a und 4b gestalteten den Gottesdienst mit und zeigten, was man mit den Händen machen kann und wozu wir sie gebrauchen können. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Frau Maier-Petzke mit dem Keyboard. Pfarrer Danner wünschte den Kindern für ihre nun beginnende Schulzeit viel Freude, Kraft und Mut. Mit Gottes Segen begaben sich die Erstklässlern zusammen mit ihren Eltern auf den Weg zur Schule.

Im Anschluss daran ging es trotz des Regenwetters mit sonnigem Gemüt in die Turnhalle, wo bereits alle Jagstzeller Grundschüler auf ihre neuen Mitschüler warteten und sie mit Liedern über Freundschaften, Stärken und Schwächen willkommen hießen.

Rektorin Frau Scheuermann eröffnete die Feier mit einer Geschichte zu dem Buch „Verrückt ist ganz normal“ und versicherte den neuen Grundschülern, dass jeder mit seinen Stärken und Schwächen an der Schule willkommen ist.

Herr Bürgermeister Müller begrüßte die neuen Schulkinder und deren Verwandten ebenfalls herzlich an der Grundschule und versprach, dass die Gemeinde ihr Bestes gebe, um gute Bedingungen für die Mädchen und Jungen an der Schule zu schaffen.

Danach hieß es „Bühne frei“ für die Klassen 4a und 4b, die extra zu diesem Anlass das Theaterstück „Der Buchstabenfresser“ einstudiert hatten. Dieses handelte von einer Grundschulklasse, die einen Buchstabenfresser wieder loswerden musste, der sich an ihren Schulsachen zu schaffen machte. Mit einigen Tricks verbannten sie ihn am Ende wieder in sein Ei und brachten ihn weit, weit weg.

Mit der gemeinsam gesungen Schulhymne „Wir gehören zusammen“ wurden die neuen Erstklässler symbolisch in die Schulgemeinschaft aufgenommen, indem alle Grundschulkinder einen großen Kreis um die Erstklässler bildeten.

Der für die neuen Erstklässler wohl wichtigste Teil des Tages folgte danach: Sie wurden von ihren Klassenlehrerinnen Frau Böpple (K1), Frau Pavel (K2) und Frau Kucher (K3) sowie ihren Klassenkameraden in Empfang genommen, um ihre erste richtige Schulstunde zu erleben. Währenddessen wurden die Eltern vorzüglich mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und belegten Brötchen von den Eltern der Klassen 4a und 4b bewirtet.

Ein herzlicher Dank gilt allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes und der feierlichen Einschulung beigetragen haben.